Ein Wasserschwein hast du bestimmt schon einmal im Zoo gesehen. Aber wusstest du auch, dass du das Capybara als Haustier halten kannst? Mit seinem friedlichen, entspannten Wesen und seinem so niedlichen Aussehen schließt du es bestimmt direkt ins Herz. Aber Vorsicht – dein exotisches Haustier ist sehr anspruchsvoll, was seine Unterbringung angeht. Was du für eine artgerechte Capybara Haltung beachten musst, erkläre ich dir im folgenden Beitrag.

Allgemeine Infos

FachnameHydrochoerus hydrochaeris
Größebis ca. 65 cm hoch, bis ca. 1,3 m lang
Gewichtbis ca. 70 kg
Lebenserwartungin freier Natur etwa acht bis zehn Jahre, als Haustier ca. zwölf Jahre
ungefähre Kosten im JahrFutter: ca. 600 Euro
AnschaffungskostenTier: ca. 2.500 Euro, Gehege: ca. 5.000 Euro
Wo kann man das Tier kaufen?Züchter, evtl. Zoogeschäft
FutterGräser, Heu, Äste, Baumrinden, Obst, Gemüse

Das Capybara als Haustier

Das Capybara ist nicht ohne Grund auch unter dem Namen „Wasserschwein“ bekannt. Denn es hält sich am liebsten in der Nähe von Gewässern auf und kann sehr gut schwimmen, wobei ihm die Schwimmhäute zwischen seinen Zehen sehr behilflich sind. Besonders, wenn eine Gefahr droht, flieht dein außergewöhnliches Haustier ins Wasser, wo es eventuellen Feinden sehr geschickt entkommen kann.

Das niedliche Nagetier stammt aus der gleichen Familie wie die Meerschweinchen, ist jedoch deutlich größer und schwerer als seine kleinen Verwandten. Es stammt ursprünglich aus Südamerika und hält sich am liebsten in der Nähe einer Wasserquelle auf.

Das Capybara als Haustier besitzt ein sehr friedliches, entspanntes Wesen. Mit weiteren Tieren wie zum Beispiel Hunden oder Katzen verträgt es sich sehr gut. Das Wasserschwein ist von Natur aus ein sehr geselliges Gruppentier und fühlt sich in einer Herde (in freier Natur mit bis zu 30 Mitgliedern) am wohlsten. Darum setzt eine artgerechte Capybara Haltung voraus, dass du dein exotisches Haustier nicht alleine hältst, sondern ihm mindestens einen Artgenossen an seine Seite stellst, damit es nicht vereinsamt. Achte hierbei darauf, dass du ein mögliches Männchen kastrieren lässt, wenn du ein Capybara halten, aber keine kleinen Wasserschweinchen züchten möchtest.

Das Capybara ist das größte Nagetier der Welt.

Wichtig ist auch, zu wissen, dass eine Capybara-Herde in freier Natur einer strengen Rangordnung folgt und aus einem einzelnen dominanten Männchen mit Fortpflanzungsrecht besteht, welches dann von mehreren Weibchen und deren Jungen umgeben ist. Weil die männlichen Mitglieder der Gruppe ständig Kämpfe austragen, um in der Hierarchie aufzusteigen, solltest du möglichst nur ein einziges männliches Capybara als Haustier beherbergen.

Darüber hinaus stellt dein außergewöhnliches Haustier weitere hohe Anforderungen an seine Haltungsbedingungen. So musst du ihm auf jeden Fall ausreichend viel Platz an Land sowie einen großen Wasserbereich zur Verfügung stellen. Die Einrichtung des Geheges und die Beherbergung eines Wasserschweins können sich durchaus beschwerlich gestalten. Möglicherweise musst du einige Änderungen an Haus und Garten vornehmen, um eine artgerechte Capybara Haltung zu gewährleisten.

Capybara Unterbringung

Capybara Gehege

Ein artgerechtes Capybara Gehege sollte mindestens 40 m² groß sein. Wichtig ist dabei auch, dass der Boden aus Naturmaterialien besteht. Stelle deinem exotischen Haustier außerdem einen Innenstall mit einer Grundfläche von mindestens 8 m² zur Verfügung.

Damit dein Wasserschwein nicht nur genügend Platz zum Laufen hat, sondern sich auch im Wasser austoben und ausgiebig schwimmen kann, sollte das Capybara Gehege unbedingt zusätzlich ein Wasserbecken enthalten. Dieses sollte so tief sein, dass dein Capybara als Haustier vollständig untertauchen kann. Es gilt für den Wasserbereich: Je größer, desto besser! Noch ein Tipp: Am besten bringst du einen rampenartigen Zugang am Wasserbecken an, damit das Wasserschwein leicht in den Bereich und wieder raus gelangen kann.

In einem artgerecht eingerichteten Capybara Gehege sollte es weiterhin einerseits einen sonnigen Bereich geben, in dem sich   dein außergewöhnliches Haustier ausgiebig sonnen kann. Andererseits sollte auch ein kühlerer, schattiger Platz vorhanden sein, an dem sich der große Nager vor Hitze schützen kann.

Wenn du ein Capybara halten möchtest, solltest du dir darüber hinaus im Vorfeld schon Gedanken über die Möglichkeiten zur Einzelunterbringung von Wasserschweinen machen. Eine separate Räumlichkeit wird zum Beispiel dann sehr wichtig, wenn es zu sozialen Spannungen in der Gruppe oder Krankheiten einzelner Tiere kommt.

Capybara Futter

Das Wasserschwein ist ein Vegetarier und ernährt sich in freier Natur von

  • Gräsern und
  • Wasserpflanzen, gelegentlich ergänzt durch
  • weiche Baumrinden,
  • Früchte und
  • Beeren.

Dieses Futter solltest du auch deinem Capybara als Haustier täglich reichen – hinsichtlich der Ernährung ist der Nager also relativ pflegeleicht. Biete ihm am besten eine große Wiese zum „Abmähen“, versorge es drüber hinaus mit frischem Heu, welches du auch im Fachhandel kaufen kannst, und Nagefutter wie Ästen oder Baumrinden, damit dein exotisches Haustier sich seine Zähne gut daran abreiben kann.

Ebenso wie bei Meerschweinchen besteht beim Capybara die Gefahr eines Vitamin-C-Mangels, weil dein außergewöhnliches Haustier dieses Vitamin nicht selbst herstellen kann. Deshalb solltest du für ein Vitamin-C-reiches Capybara Futter sorgen, verschiedene Salate, Früchte und Gemüsesorten anbieten und diese immer mal wieder variieren, damit dein Wasserschwein eine abwechslungsreiche Kost genießen kann. Probiere es gerne auch einmal mit einer Wassermelone! Dein exotisches Haustier wird mit dieser Frucht bestimmt keine Probleme haben und sich sehr darüber freuen.

Ein Capybara halten und füttern – wenn du die genannten Voraussetzungen für eine artgerechte Capybara Haltung erfüllst, ist das im Grunde gar nicht so schwer. Interessant zu wissen ist außerdem aber noch, dass das Wasserschwein gelegentlich seinen eigenen Kot frisst, um mehr Nährstoffe aus dem Capybara Futter zu gewinnen.

Capybara Ernährung

Pflege des Capybaras

Eine artgerechte Capybara Haltung und Pflege setzt natürlich voraus, dass du deinem niedlichen Zeitgenossen genügend Futter und frisches Wasser zur Verfügung stellst. Auch solltest du sein Gehege mitsamt Innenstall regelmäßig reinigen. Dein exotisches Haustier freut sich außerdem darüber, wenn du dich mit ihm beschäftigst und ihm deine Zuneigung zeigst.

Wenn ein Wasserschwein keinen Zugang zu einer Wasserquelle hat, können Hautprobleme auftreten. Für eine artgerechte Capybara Haltung stellt ein Wasserbereich innerhalb des Geheges jedoch eine der wichtigsten Voraussetzungen dar. Wenn du ein Capybara halten möchtest, solltest du diesem Problem also durch die Anschaffung eines Wasserbeckens schon einmal zuverlässig vorgebeugt haben.

Das braungraue Fell des Capybaras ist teilweise so dünn, dass es seine Haut nicht ganz bedeckt.

Das Capybara als Haustier weist darüber hinaus eine weitere Problemzone auf: Seine Zähne! Denn diese wachsen – wie bei anderen Nagetieren auch – ständig weiter. Du solltest also darauf achten, dass du deinem Wasserschwein stets Nagefutter wie Weiden- und Birkenzweige oder auch Baumrinden zur Verfügung stellst, damit es seine Zähne gut daran abnutzen kann. Wenn die Beißer trotzdem zu lang werden und es zu Problemen, zum Beispiel beim Fressen, kommt, solltest du einen Tierarzt aufsuchen, welcher die Zähne deines großen Nagers professionell kürzen kann.

Capybara im Winter

Im Sommer kann dein außergewöhnliches Haustier im Freien bleiben. Wenn die Temperaturen jedoch unter 15 °C sinken, darf das Capybara im Winter nicht mehr draußen gehalten werden. Es muss dann in einem gewärmten Winterhaus mit Schwimmbecken untergebracht werden. Denn das südamerikanische Wasserschwein ist niedrige Temperaturen nicht gewohnt und sollte ihnen nicht hilflos ausgesetzt werden.

Rechtliches

Du darfst in Deutschland ein Capybara halten. Allerdings benötigst du laut dem Tierschutzgesetz für die Capybara Haltung eine behördliche Erlaubnis. Hierfür musst du nachweisen, dass du in der Lage bist, das Capybara als Haustier artgerecht zu halten, unterzubringen und zu versorgen. Du musst außerdem belegen, dass du über die nötigen Fachkenntnisse verfügst.

Capybara kaufen

Capybara kaufen

Ein Capybara kaufen kannst du möglicherweise in einem Zoogeschäft, wenn dieses auf exotische Haustiere spezialisiert ist. Empfehlenswert ist jedoch der Kauf von einem Capybara bei einem erfahrenen Züchter.

Überlege dir die Kaufentscheidung im Vorfeld gut, denn du musst mehrere Tausend Euro pro Tier einplanen, wenn du ein Capybara online bestellen möchtest. Hinzu kommt dann noch das Geld, welches du in eine artgerechte Unterbringung und Versorgung des Wasserschweins investieren musst.

Einen seriösen Züchter erkennst du daran, dass

  • seine Tiere gepflegt und
  • gesund aussehen und
  • unter artgerechten Bedingungen gehalten und
  • gezüchtet werden.

Ein Capybara bestellen solltest du nur bei einem Ansprechpartner, der dir alle deine Fragen zur Haltung, Unterbringung und Versorgung des freundlichen Nagers fachgerecht beantworten kann.

Capybara Zucht

Für die Capybara Haltung benötigst du eine behördliche Erlaubnis. Um eine Capybara Zucht betreiben zu dürfen, musst du dich ebenfalls bei den Behörden anmelden.

Dein exotisches Haustier wird im Alter von ein bis eineinhalb Jahren geschlechtsreif und ist dann das ganze Jahr über paarungsbereit. Capybara Weibchen können dabei einmal im Jahr werfen.

Das geschlechtsreife Männchen der Gruppe verströmt anfangs einen speziellen Duft aus einer Talgdrüse am Nasenrücken. Auf diese Weise signalisiert es seinen Artgenossen seine Paarungsbereitschaft. Daraufhin deckt das dominante Capybara Männchen meist alle ausgewachsenen Weibchen seiner Herde.

Die Ohren, die Augen und die Nase des Capybaras bilden eine Linie an seinem Kopf. Auf diese Weise kann es ganz bequem im Wasser Luft holen, ohne den Kopf vollständig aus dem kühlen Nass heben zu müssen.

Das Capybara Weibchen ist dann etwa 130 bis 150 Tage lang trächtig. Die jungen Wasserschweinchen – meist um die vier Stück – können ihrer Mutter schon wenige Stunden nach der Geburt folgen. Ein Capybara Baby wird noch zwei Monate lang gesäugt, obwohl sein Gebiss von Geburt an völlig entwickelt ist und es schon nach wenigen Tagen beginnt, feste Nahrung zu fressen. Nach diesen zwei Monaten wird das Capybara Baby jedoch in freier Natur sofort von der Mutter vertrieben.

Aus diesem Grund solltest du unbedingt schon im Vorfeld der Capybara Zucht separate Räumlichkeiten einrichten, um einzelne Jungtiere von der Herde trennen und unterbringen zu können, wenn es zu sozialen Spannungen in der Gruppe kommt. Diese treten oft auf, wenn die Herde anwächst, und sollten – auch mit ihren finanziellen Auswirkungen – vorher schon eingeplant werden.

Weil es im sozialen Gefüge der Gruppe außerdem eine strenge Rangordnung gibt, in der nur ein einzelnes Männchen die Herde anführt, solltest du weiterhin dringend jedes männliche Capybara Baby von der Gruppe trennen. Denn sonst kann es zu Auseinandersetzungen zwischen den Rivalen kommen.

Buchempfehlung

Capybara Lektüre

Im Kinderbuch „Kein Wasserschwein ist gern allein“ lernst du Olaf kennen, der gemeinsam mit seiner Familie das junge Capybara Pepe bei sich aufnimmt und viele lustige Abenteuer zusammen mit ihm erlebt.

Video zum Capybara

 

Hier kannst du dir ein gutes Bild vom Wesen des Capybaras machen. Achtung: es besteht die Gefahr sich zu verlieben.

Zusammenfassung

Ein niedliches, freundliches Capybara als Haustier wirst du sicherlich schnell in dein Herz schließen. Überlege dir aber vor dem Kauf unbedingt, ob du wirklich in der Lage bist, eine artgerechte Haltung, Unterbringung und Versorgung zu gewährleisten. Denn diese bedeuten nicht nur ein gewisses Maß an Aufwand, sondern gestalten sich auch recht kostspielig – angefangen von mindestens einem Artgenossen bis hin zu einer großen Auslauffläche inklusive geräumigem Wasserbereich. Wenn du jedoch die hohen Ansprüche an eine artgerechte Capybara Haltung erfüllen kannst, wirst du bestimmt viel Freude mit deinem friedlichen Nager haben.

Vielleich ist jedoch das anspruchsvolle Wasserschwein nicht das passende exotische Haustier für dich. Dann schau dir gern auch unsere anderen Beiträge an. Wäre die Zwergziegen Haltung oder Chinchilla Haltung was für dich? Schaue gern vorbei.

FAQ

Wie alt wird ein Capybara?

Ein Wasserschwein kann in freier Natur etwa acht bis zehn Jahre alt werden. Das Capybara als Haustier erreicht vielleicht sogar ein Alter von zwölf Jahren.

Wie groß wird ein Capybara?

Ein Wasserschwein kann eine Länge von etwa 1,3 m erreichen. Ausgewachsen ist es dann außerdem etwa 65 cm hoch.

Was frisst ein Capybara?

Ein Wasserschwein frisst am liebsten Gras oder Heu. Außerdem solltest du es mit Nagefutter wie Ästen oder Baumrinden versorgen, damit sich seine Zähne gut daran abreiben können. Biete deinem exotischen Haustier zusätzlich Salate, Früchte und verschiedene Gemüsesorten an, um seinen Vitamin-C-Bedarf zu decken.

Wo kann ich ein Capybara kaufen?

Ein Wasserschwein kaufen kannst du möglicherweise in einem spezialisierten Zoogeschäft. Empfehlenswert ist jedoch der Kauf bei einem erfahrenen Züchter.

Wie viel kostet ein Capybara? 

Ein Wasserschwein ist sehr teuer und kostet etwa 2.500 Euro. Hinzu kommt dann noch das Geld, welches du in eine artgerechte Unterbringung – ungefähr 5.000 Euro – und in seine Verpflegung – jährlich etwa 600 Euro – investieren musst.

Sind Wasserschweine gefährlich?

Nein. Capybaras besitzen ein sehr friedliches und entspanntes Wesen. Sie verstehen sich sogar mit weiteren Haustieren wie zum Beispiel Hunden oder Katzen sehr gut.

Was machen Wasserschweine am liebsten?

Wie der Name schon sagt, halten sich Capybaras sehr gerne in der Nähe von Gewässern auf und können sehr gut schwimmen. Sie genießen aber auch das Zusammenleben mit ihren Artgenossen in einer Herde.

Social Media Links

Für mehr Informationen zu Tieren & neuen Beiträgen empfehle ich dir unsere Facebook & Pinterest Seiten zu liken! Falls dir der Beitrag gefallen hat, teile ihn mit deinen Freunden!

Falls du Fragen hast, stell sie dort. Wir lesen alles und beantworten alle Fragen. Es gibt auch Bilder, Tipps zur Haltung und eine Community um dein Lieblingstier herum.