Hast du einen Vogel? Diese Frage hört man nicht gern, denn meistens ist sie nicht von freundlicher Natur. Aber bei der Graupapagei Haltung hat man eine findige Antwort: ,, Ja habe ich – und der ist auch noch schlau!“

Man sagt Graupapageien nach, dass sie die Intelligenz eines fünfjährigen Kindes besitzen. Daher zählt diese Papageien-Art zu den intelligentesten Tieren der Welt. Sie sind besonders sprachbegabt und können teilweise auch vollständige Sätze sprechen. Der wohl bekannteste Graupapagei hieß Alex. Heute leider verstorben, besaß Alex einen festen Wortschatz von ca. 200 Wörtern.

Der Name Alex steht für Avian Learing Experiment (zu deutsch: Vogelexperiment)

 

Graupapagei Steckbrief

FachnameGraupapagei (Psittacus erithacus)
Größeca. 40 cm
Gewichtca. 500g
Lebenserwartung~ 50 Jahre, jedoch gibt es auch welche, die bis zu 70 Jahre alt werden
ungefähre Kosten im Jahr
Anschaffungskosten500-1.000 EUR
je nach Alter und Fähigkeiten
Wo kann man das Tier kaufen?Zoofachgeschäft, bei privaten Züchtern oder bei Privatpersonen

 

Der Graupapagei stammt aus der Familie der Eigentlichen Papageien und besitzt lediglich eine Gattung (Psittacus).

Bei uns in Europa kommt der Graupapagei nicht natürlich vor. Bestaunt werden können die Vögel hierzulande lediglich in Zoos oder in Tierparks. Wie bereits genannt, gibt es nur eine Gattung, jedoch werden heute die Vögel in zwei Formen unterteilt, die nach ihren Fundort bzw. Lebensraum benannt sind.

Kongo Graupapagei

Benannt in 1758 von Carl von Linné. Besonderes Merkmal des Kongo Graupapageis ist die starke rötliche Färbung seines Vogelschwanzes. Weitere Kennzeichen sind sein schwarzer Schnabel und das weiße Gefieder um den Kopf herum.

 Timneh Graupapagei

Benannt nach seinem Fundort im Timneh County, Sierra Leone. Der Timneh Graupapagei ist etwas kleiner als der Kongo Graupapagei, sein Schnabel ist nicht komplett schwarz, sondern ist an der Oberseite leicht bräunlich, manchmal auch leicht rosa. Dazu ist sein Schwanz nicht markant rot, sondern etwas gräulicher.

 Graupapagei Aussehen

Gemeinsam haben beide Formen das überwiegend graue Federkleid. Um den Kopf herum ist das Gefieder etwas heller, als am Rest des Körpers. Die Iris ist in den ersten Monaten noch schwarz/dunkelgrau, färbt sich jedoch innerhalb der ersten zehn Lebensmonate weiß-gelblich. Je nach genauer Herkunft, können die Graustufen im Gefieder variieren.

Graupapagei Haltung und zwar artgerecht!

Graupapageie halten sich am liebsten in Baumwipfeln auf und sind mit ihren scharfen Krallen und Schnäbeln typische, kletterbegabte Baumbewohner. Ihr Lebensraum stellen tropische Regen- und Mangrovenwälder, sowie Feuchtsavannen dar. Tagsüber halten sich die Vögel eher in den Baumkronen in kleinen Gruppen auf. Abends, zur Dämmerung, sind die Vögel auch des öfteren in größeren Ansammlungen anzutreffen.

Graupapageie sind sehr emotionale und soziale Tiere, die beim Verlust eines Partner trauern können. Rupfen der eigenen Federn kann eine Folge sein. Ihr solltet keinen Graupapagei alleine halten. Falls man sich, nichts desto trotz, dazu entscheidet nur einen Graupapagei zu halten, muss man dafür sorgen, dass sein starkes Bedürfnis nach sozialen Kontakten gestillt wird, in dem man sich mehrmals täglich mit dem Tier beschäftigt.

Die Graupapagei Haltung ist mindestens zu zweit dringend der Alleinhaltung vorzuziehen. Noch besser ist das Halten in einer Gruppe von mehreren Papageien. Also beim Graupapagei kaufen lieber direkt ein Paar anschaffen!

Hiervon ausgenommen sind Vögel, die stark auf Menschen geprägt sind und bei der Aufzucht nie mit anderen Verwandten zusammenlebten. Hier ist im Einzelfall zu entscheiden, ob euer Papagei auch mit seinem, für ihn neuen, Artgenossen klar kommt.

Wenn ihr euch dazu entscheidet einen Jungvogel zu kaufen, solltet ihr darauf achten, dass es bei der Aufzucht vorzuziehen ist, wenn man die jungen Graupapageien artgeprägt hält. Das heißt, dieser Vogel ist direkt den Umgang mit anderen Graupapageien ausgesetzt und somit nicht komplett auf seine Besitzer ausgerichtet.

 Graupapagei Unterbringung

Nun, da ihr vieles über die Graupapageien an sich und die Graupapagei Haltung allgemein gelesen habt, könnt ihr euch über die artgerechte Graupapagei Haltung informieren.

Die Graupapagei Haltung ist mit einer Voliere möglich. Laut dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) bedarf es einer Volierengröße von mindestens 2 x 1 x 1m (Breite/Tiefe/Höhe). Für jeden weiteren Graupapagei ist die Voliere um die Hälfte der vorgenannten Werte zu vergrößern. Dies und weitere Anforderungen steht bei den Mindestanforderungen an die Haltung von Papageien vom 1995. Natürlich ist dies auch immer eine Frage, wie viel Platz ihr zu Hause habt. Die Mindestgröße muss eingehalten werden, aber eine größere Voliere schadet dem Vogel nicht. Für Vögel aus Naturentnahmen sind innerhalb der ersten zwei Jahre erhöhte Anforderungen festgelegt worden. Die Grundflächen der Volieren/ Käfige müssen 50% größer sein, um den Vögeln  Rückzugsorte zu ermöglichen. Die perfekte Temperatur zur Haltung liegt tagsüber bei etwa 16-26 Grad Celsius und nachts über 15 Grad Celsius.

Hier ein Beispiel für einen  Papageienkäfig:

Yahee Vogelvoliere für Graupapageien

Bei der Graupapagei Haltung ist es verboten diese lediglich auf einem Bügel oder angekettet zu halten. Außerdem müsst ihr den Tieren einen Schutzraum bieten, der als Rückzugsort genutzt werden kann.

Wenn ihr plant die Voliere draußen aufzustellen, ist ein besonderer Schutzraum unerlässlich.

Definition des Außen-Schutzraumes laut dem BMEL ist: ,,Schutzraum ist ein allseits geschlossener und beleuchteter Raum, mindestens so hoch wie der Käfig oder die Voliere, mit Ein- und Ausflugöffnung, der entsprechend den Temperaturansprüchen der betreffenden Art temperiert werden kann.“ (Quelle: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft)

Hier ein Beispiel für einen großen Papageienkäfig:

Richtet die Volieren so ein, dass sie dem natürlichen Lebensraum des Graupapageis ähneln. Sitzstangen sollten am besten aus Naturhölzern, nicht aus Metall bestehen, unterschiedlich groß und unstrukturiert sein. Lasst es in der Voliere wie in einem Regenwald aussehen und nicht wie in einer aufgeräumten Besteckschublade. In der Natur picken die Graupapageien in der Rinde von großen Bäumen rum und nehmen so unter anderem auch Nährstoffe auf. Die Rinde also ruhig belassen, wenn man Holz aus dem Wald verwendet. Bitte verwendet keine Nadelhölzer!

Es gibt natürlich für die Graupapagei Haltung auch fertiges Spielzeug zu kaufen, welches man in den Käfig/ die Voliere stellen kann. Aber Achtung – gerade bei Glocken und ähnlichen Gegenständen muss man aufpassen, denn diese können für den Graupapagei leicht zur Zerreißprobe für die Nerven werden.

 Graupapagei Fortpflanzung

Für eine artgerechte Haltung sollte auch die Möglichkeit zur Fortpflanzung gewährleistet sein. In ihrer natürlichen Umgebung brütet das Weibchen für ca. vier Wochen in einer Baumhöhle und wird dabei vom Männchen ernährt und bewacht. Am besten hierzu im nahe gelegen Wald nach passendem Holz suchen und dies zum dekorieren der Voliere verwenden. Bitte beachtet dabei, dass diese Höhlen in der Natur meist erhöht gelegen sind. Platziert die Höhle also nicht einfach auf den Boden.

Graupapageien gehen mit ihrem Partner eine lebenslange Bindung ein und trauern bei deren Verlust.

Graupapagei Futter

Der Graupapagei frisst fast ausschließlich vegetarisch. Selten wird auch Fleisch konsumiert, natürlich ist dies aber nicht. Am besten ist es, wenn ihr eurem Vogel Körnermischungen aus Sonnenblumenkernen oder verschiedenen Nüssen anbietet. Erd-, Wal- und Zirbelnüsse sollten am besten nur vereinzelnd, geschält, in die Schale gegeben werden. Die Schale muss nicht täglich ausgetauscht werden, aber in regelmäßigen Abständen sollte sie gesäubert und alte Futterreste entfernt werden. Nüsse enthalten viel fett und sollten daher rationiert werden. Um einer Verfettung des Graupapageis vorzubeugen, gebt pro Vogel nicht mehr als einen Esslöffel voll in die Schale.

Im Gegensatz zu den Körnern/Nüssen muss das Trinkwasser täglich gewechselt werden. Bitte wascht das Wassergefäß ebenfalls ab. Außerdem mag der Papagei es, wenn ihr ihm jeden Tag frisches unbehandeltes, nicht gespritztes Obst und Gemüse anbietet wie zum Beispiel Bananen, Weintrauben oder Äpfel. Aber auch exotische Varianten sind gern gesehen! An Gemüse kann, ebenfalls unbehandelt, Karotten, Mais, Zucchini, Gurken und verschiedene Salate gefüttert werden.

Pflege des Graupapageis

Die tägliche Körperreinigung übernehmen die Graupapageien selbst. Stellt ihnen lediglich eine Schale mit Wasser zur Verfügung, damit die Tiere die Möglichkeit haben zu baden. Sollten die Krallen eures gefiederten Freundes zu lang werden, können diese vom Tierarzt oder mit einer speziellen Schere gestutzt werden. Wir empfehlen dem Profi den Vorrang zu lassen.

Graupapagei Training

Wie anfangs bereits erwähnt, sind Graupapageie höchst schlaue Tiere, denen nachgesagt wird, dass sie die Intelligenz eines fünf jährigen Kindes besitzen. Graupapageie können einen Wortschatz von mehreren hundert Wörtern besitzen und einen Teil davon auch sachlogisch verwenden.

Der Graupapagei Alex, wenn er keine Lust mehr auf Übungen hatte, sagte: ,,Ich gehe jetzt weg“

Ein Jungvogel wird versuchen seine Grenzen auszureizen. Hier ist es sehr wichtig, dem Vogel sofort diese aufzuzeigen und nicht nachzugeben. Gebt ihm, zum Beispiel, nicht sofort was zu fressen, nur weil er laut in der Voliere randaliert.

Einfache Wörter und Automatismen sind für den Vogel leicht zu erlernen. Wenn ihr zum Beispiel ein Zimmer betretet und Hallo sagt, wird das Tier das Ereignis kurzer Hand ebenfalls verstehen und euch zurück grüßen, wenn ihr ins Zimmer kommt. Natürlich ist dies von Vogel zu Vogel unterschiedlich. Aber ihr seid herzlichst eingeladen uns eure Lernmethoden und Erfahrungen zu schreiben, denn das ist für uns auch sehr interessant!

Rechtliches

Die Graupapagei Haltung ist rechtlich gesehen in Ordnung und auch erlaubt. Selbstverständlich ist die Haltung artgerecht und liebevoll zu gestalten.

Graupapagei kaufen

Nahaufnahme des Graupapagei auf einem Ast

Möglichkeiten zum Graupapagei kaufen gibt es einige, denn viele Zoofachgeschäfte und private Züchter bieten diese Tiere an. Wir möchten hier keine Werbung für jemand bestimmtes machen, sondern geben euch lediglich den Tipp im Internet zu recherchieren. Natürlich könnt ihr den Graupapagei auch im Ausland kaufen, zum Beispiel aus seinem natürlichen Lebensraum in Afrika, jedoch ist zu beachten, dass diese Wildvögel schwieriger zu halten sind, da sie erst zahm werden und vorsichtig an den Umgang mit Menschen gewöhnt werden müssen.

Egal wo ihr euch dieses intelligente Tier kauft, möchten wir euch nahelegen, nie ein Tier allein zu erwerben. Wie bereits beschrieben sind die Tiere hochemotional, gehen eine lebenslange Partnerbindung ein und werden durch ständiges Alleinsein oder Vernachlässigung durch den Besitzer krank.

Wichtig: Lasst euch beim Kauf der Tiere die Herkunftsnachweise geben!

Wissenswertes

Die Familie der Papageien ist groß. Es gibt mehr als 350 verschiedene Arten von Papageien. Die Vielfalt ist also groß! Der Graupapagei gehört der Familie der Eigentlichen Papageien (Psittaciformes) an und gehört zur Gattung der Psittacus.

Buchempfehlungen

Dies ist ein anschauliches Buch, das informativ auf die Lebensart und die Haltung der Graupapageien eingeht. An einigen Stellen mahnt es auch dazu, stets ein besonderes Auge auf die artgerechte Graupapagei Haltung zu haben.

Interessante Lektüre über ALEX, einen der intelligentesten Graupapageien der Welt.

Video

Hier ein kurzes, nettes Video mit dem Graupapagei als Hauptakteur.

p.s. es wird auch nass. Unbedingt zu Ende gucken!

Zusammenfassung zur Graupapagei Haltung

Neugierig geworden? Oder schon vorher etwas Bescheid gewusst und jetzt bist du ein Stück schlauer? Wir hoffen, dass dir unser Beitrag gefallen hat und du etwas Wichtiges für dich und deine Papageien mitnehmen konntest.

Die Graupapageien werden bei richtiger Haltung fast so alt wie ein Mensch und können dich somit dein ganzes Leben lang begleiten. Hier noch einmal zusammengefasst:

  • Achte auf die Größe der Voliere, bei mehreren Tieren muss diese natürlich größer sein!
  • Steht die Voliere draußen, zum Beispiel im Garten, ist ein beheizbarer Schutzraum gesetzlich Pflicht.
  • Wechsle das Trinkwasser täglich und achte beim Futter darauf, die Vögel nicht zu überfüttern.
  • Der Inhalt der Voliere (Stämme, Leitern, etc.) kann gerne ab und zu umgeräumt werden.

Falls du noch nicht sicher bist, ob du dir ein Graupapagei zulegst, schau dir gerne auch unsere anderen Beiträge an. Vielleicht ist auch ein Igel als Haustier für dich interessant. Auch du findest hier das passende exotisches Haustier!

FAQ

Wie alt wird ein Graupapagei?
Ein Graupapagei wird je nach Haltung bis zu 60 Jahre alt!

Wie viel kostet ein Graupapagei?
Ca. 50,00 bis 250,00 EUR. Preise variieren je nach Züchter und Geschäft. Es gibt auch Menschen, die ihre Tiere abgeben möchten, unter Umständen auch gratis. In dem Fall zahlt man eventuell nur einen kleinen Betrag für die Voliere etc.

Wo kann ich den Graupapagei kaufen?
Bei vielen Zoofachgeschäften oder bei privaten Händlern! Generell empfiehlt es sich, bei der entsprechenden Stelle vorher anzurufen oder eine Mail zu schreiben. Es kommt vor, dass in dem Moment keine Tiere zum Verkauf vorhanden sind.

 

Social Media Links

Für mehr Informationen zu Tieren & neuen Beiträgen empfehle ich dir unsere Facebook & Pinterest Seiten zu liken! Falls dir der Beitrag gefallen hat, teile ihn mit deinen Freunden!

Facebook
Facebook
Pinterest
Pinterest

Falls du Fragen hast, stell sie dort. Wir lesen alles und beantworten alle Fragen. Es gibt auch Bilder, Tipps zur Haltung und eine Community, um dein Lieblingstier herum.